Gruppenstunde für Zuhause

Was im Moment passiert muss sehr neu und teilweise auch unheimlich für euch sein, genauso wie für uns. Leider können und dürfen wir im Moment keine Gruppenstunden durchführen. Doch damit ihr euren Jubla-Geist nicht verliert und ein bisschen was zutun habt, haben wir uns überlegt, dass ihr in den nächsten Wochen immer am Wochenanfang eine Gruppenstunde für zu Hause bekommt, die ihr alleine und ohne viel Material durchführen könnt. Dabei haben wir immer 2 Programme geschrieben. Eines für ältere und eines für Jüngere. Dies ist jedoch nur eine Empfehlung und ihr könnt selber entscheiden welches ihr machen wollt. Dazu bekommt ihr auch noch ein Spiel welches Ihr mit eurer Familie spielen könnt.

Damit ihr euch noch in einpaar Jahren daran erinnert wie es euch während der Quarantäne so ergangen ist, haben wir uns auch wieder 2 Möglichkeiten überlegt wie ihr das Dokumentieren könnt.

Für ältere: Macht mindestens einmal pro Woche ein Foto, von einem Gegenstand, einer Situation oder etwas, was euer Gefühl zum Tag beschreibt. Ihr dürft das natürlich auch öfters machen, sodass dann eine Art Tagebuch entsteht. Am Ende dieser Zeit habt ihr ein ganzes Album und wenn ihr das wollt, können wir diese Bilder sobald alles vorbei ist zusammen anschauen und eine Art Ausstellung daraus machen.

Für Jüngere: Malt mindestens einmal pro Woche ein Bild auf ein Blatt Papier, ein Gegenstand, etwas, worüber ihr nachgedacht habt oder etwas, was passiert ist. Ihr dürft das natürlich auch öfters machen, sodass dann eine Art Tagebuch entsteht. Am Ende dieser Zeit habt ihr einen ganzen Stapel und wenn ihr das wollt, können wir diese Bilder sobald alles vorbei ist zusammen anschauen und eine Art Ausstellung daraus machen.